Abenteuerliteratur
für Jugendliche
Startseite
Inhaltsübersicht

Autoren
 
Autorenliste
Autorentafeln

Titelliste
Verlagsliste
Illustratorenliste
digitalisierte Bücher

C. Falkenhorst (Ps.) = Stanislaus von Jezewski

Journalist und Schriftsteller

* 5.2.1853 Zakrzewo
+ 1913 Jena

Stanislaus von Jezewski studierte Naturwissenschaften und war von 1904 bis 1913 Redakteur der Gartenlaube.
Er beschäftigte sich in seinen Büchern hauptsächlich mit Afrika.

»»» Bücherliste
»»» Tafel
»»» Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen
»»» Jug-Deutschland in Afrika
»»» Vorwort "Schwarze Fürsten"

... Der Hauptvertreter der Kolonialgeschichten ist der Gartenlaubenredakteur St. von Jezewski, der unter dem Pseudonym C. Falkenhorst in wenigen Jahren Dutzende von Erzählungen dieses Genres geliefert hat. Der Verfasser hat unsere Kolonien nie mit eigenen Augen gesehen, nichtsdestoweniger verfolgt er, wie eine Verlagsanzeige in bezug auf die Serie Jungdeutschland in Afrika sagt, »den Zweck, das Interesse an Deutschlands Kolonialbesitzungen zu wecken und zu pflegen, und Jugend und Volk in unterhaltender Form mit den fremden Ländern, den dort lebenden Völkern und ihren Handelserzeugnissen bekannt zu machen«. Recht naiv und bezeichnend für die literarische Bildung, aus der diese Art von Literatur hervorgeht, setzt die Verlagsbuchhandlung hinzu: »Es werden daher nicht Erzählungen geboten, die durch Wiedergabe märchenhafter Abenteuer die leicht empfängliche Phantasie erregen und auf Abwege lenken könnten, sondern alle stehen sie im Dienste der Belehrung und sind geeignet, ebenso zur Verbreitung geographischer Kenntnisse, wie zur Förderung der deutschen Kolonialbewegung beizutragen.«
Greifen wir auf gut Glück eine dieser Kolonialerzählungen für jung und alt heraus.
[...] In der Erzählung ist keine andere Spur von Verwicklung, als die unzusammenhängenden kleinen Kriege und Räubereien der Steppe, keine Entwicklung, als die des Marsches. Die Einflechtung der belehrenden Partien ist recht ungeschickt. Am Lagerfeuer läßt Falkenhorst die Schwarzen Jagdgeschichten erzählen, und so belehrt er uns über die verschiedenen Weisen, wie Elefanten, Büffel, Nashorne, Schlangen, Krokodile, Leoparden und Strauße gejagt werden; der Elefant wird auf fünffach verschiedene Weise unschädlich gemacht. Jeder Neger redet, ob er nun Askari, Matua oder Pagani ist, wie im Salon ein Lord von seinen Löwenjagden. Das füllt ein ganzes Kapitel und hat zur Erzählung gar keine Beziehung. Im nächsten Kapitel läßt Falkenhorst einen der Neger »ein Stück innerafrikanischer Geschichte in der blumenreichen Sprache der Wasuaheli« erzählen. Aber die Freude währt nicht lange; nachdem der erste Satz die Seen »mit ihren blauen Augen zum Himmel emporschauen« läßt, ist es mit den Blumen vorbei, und Bilali trägt vier Seiten lang im Reporterstil des Autors Falkenhorst afrikanische Geschichte vor. Für eine literarische Betrachtung scheidet diese Art Erzählung gänzlich aus. ...

Das Elend unserer Jugendliteratur. Ein Beitrag zur künstlerischen Erziehung der Jugend von Heinrich Wolgast. Sechste Auflage.- Leipzig: Verlag Ernst Wunderlich. 1922.

... Die typische Kolonialerzählung ist ein Bastard zwischen pseudo-patriotischer Abenteuergeschichte und erdkundlicher Staffsammlung. Es ist durchaus bezeichnend, daß kein Schutztruppensoldat, Händler, Pflanzer oder Reisender aus eigener Anschauung Erfahrungsstücke, Schilderungen, Anekdoten der Jugend bietet und deren Echtheit mit seinem Namen deckt, sondern daß ein Gartenlauberedakteur, der so wenig die Kolonien gesehen hatte, wie Karl May die roten Jagdgründe, unter dem Decknamen Falkenhorst diese Kolonialerzählungen »zur Verbreiterung geographischer Kenntnisse wie zur Förderung der deutschen Kolonialbewegung« seit 1887 vom Stapel ließ. ...

Josef Prestel: Geschichte des deutschen Jugendschrifttums.- Freiburg im Breisgau: Herder & Co. 1933.

... Der literarische Wert ist gering, es waren nicht künstlerische Absichten, die Falkenhorst zur Feder greifen ließen; er besitzt auch nicht die künstlerischen Mittel, um Charaktere, Sprache, Schilderung in dichterischer Gestaltung zu geben. ...

Geschichte der deutschen Jugendliteratur. In Monographien von Herm. L. Köster. 4. Auflage.- Braunschweig / Berlin / Hamburg: Verlag von Georg Westermann. 1927.

... Wie F. im Vorwort zu "Der Baumtöter" erklärt, wollte er keine märchenhaften Abenteuererzählungen liefern, sondern zur Belehrung und Vermehrung geographischer Kenntnisse beitragen. Hinter dieser harmlos anmutenden Absichtserklärung verbirgt sich F.s Auffassung, daß Afrika als »Tätigkeitsfeld deutschen Fleißes und deutscher Thatkraft« ohne Rücksicht auf Recht und Interesse der eingeborenen Bevölkerung anzusehen sei. [...] F. betrachtet es als eine Aufgabe der Deutschen, die »von Natur aus faulen« Eingeborenen in den Kolonien, die der leitenden und schützenden Hand bedürfen, zur Arbeit zu erziehen. [...] Lehnten sich die Eingeborenen gegen die aufgezwungene Lebens- und Arbeitsweise auf, mußte mit militärischer Gewalt nachgeholfen werden. ...

Winfred Kaminski
In:
Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Personen-, Länder- und Sachartikel zu Geschichte und Gegenwart der Kinder und Jugendliteratur. Herausgegeben von Klaus Doderer.- Weinheim und Basel: Beltz Verlag. 1984.

... Wenn aber ein Redakteur der »Gartenlaube« [...] es unternimmt, ohne irgendwelche persönliche Kenntnis Afrikas zehn Bändchen Jungdeutschland in Afrika zu schreiben, [...] so kann es nicht verwundern, daß diese Erzählungen von Unmöglichkeiten strotzen und daß selbst die Neger im Stil der »Gartenlaube« miteinander sprechen. ...

Irene Dyhrenfurth-Graebsch. Geschichte des deutschen Jugendbuches. Mit 19 Abbildungen im Text und 27 Tafeln.- Hamburg: Verlag Eberhard Stichnote. 1951.

... Falkenhorsts Stärke liegt aber eindeutig im Sachbuchbereich, im geschickten Auswählen und Aufbereiten historischer Fakten aus der Entdeckungsgeschichte. [...] Sein bestes, zugleich aber auch am wenigsten bekanntes Werk "Schwarze Fürsten. Bilder aus der Geschichte des dunkeln Weltteils (1891)" versucht erstmals überhaupt, einem breiteren Leserpublikum in einer Zeit, in der Afrika noch als geschtsloser Erdteil galt, die Geschichte der großen afrikanischen Reiche und ihrer Herrscher und Häuptlinge näherzubringen. Dabei stützt er sich auf die Berichte europäischer Entdeckungsreisender, die er sorgfältig auswertet. Die im Vorwort geäußerten Gedanken über die Bedeutung der eigenständigen afrikanischen Kulturen und die Notwendigkeit einer Rücksichtnahme auf die geschichtliche Entwicklung der Völker widerspricht den pauschalen kritischen Urteilen über seine Arbeit (Dyhrenfurth, Kaminski). ...

Heinrich Pleticha
In:
Lexikon der Reise- und Abenteuerliteratur.- Meitingen: Corian-Verlag. Loseblatt-Sammlung, 1988 ff.

C. Falkenhorst

Abenteurer Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1890

C. Falkenhorst

Ein Afrikanischer Lederstrumpf
Erste Abteilung. Weißbart-Weichherz
Gebrüder Kröner

1888

C. Falkenhorst

Ein Afrikanischer Lederstrumpf
Zweite Abteilung. Der Löwe vom Tanganyika
Gebrüder Kröner

1889

C. Falkenhorst

Ein Afrikanischer Lederstrumpf
Dritte Abteilung. Raubtier-Araber
Gebrüder Kröner

1889

C. Falkenhorst

Am Victoria-Njansa

F. A. Brockhaus

1893

C. Falkenhorst

Amerikanische Staatenzerstörer und Staatengründer
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. XII)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1891

C. Falkenhorst

Auf Bergeshöhen Deutsch-Afrikas
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. V.)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1890

C. Falkenhorst

Aus der Zeit der Entdeckung Amerikas

Union Deutsche Verlagsanstalt

1891

C. Falkenhorst

Aus der Zeit der Entdeckung Amerikas Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1906

C. Falkenhorst

Bahnbrecher im Kameruner Urwalde
(Jung-Deutschland in Afrika. 1.+ 2.)

Alexander Köhler

1904

C. Falkenhorst

Der Baumtöter
(Jung-Deutschland in Afrika. 1.)

A. Köhler

1894

C. Falkenhorst

Deutsch-Ostafrika
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. IV)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1891

C. Falkenhorst

Der Dewarra-Millionär
(Jung-Deutschland in der Südsee. 1.)

A. Köhler

1903

C. Falkenhorst

Durch die Wüsten und Steppen des dunklen Erdteils
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. VI.)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1890

C. Falkenhorst

Eldoradofahrer

F. A. Brockhaus

1890

C. Falkenhorst

Emin Pascha, Gouverneur von Hatt-el-Estiwa
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. II)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1890

C. Falkenhorst

Emin Paschas Vorläufer im Sudan
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. I)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1890

C. Falkenhorst

Der Fürst des Mondlandes
(Jung-Deutschland in Afrika. 5.)

A. Köhler

1895

C. Falkenhorst

Die Helden vom Vaal

Alexander Köhler

1900

C. Falkenhorst

Henry M. Stanleys Forschungen am Kongo und Nil
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. III)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1890

C. Falkenhorst

Im Togoland
(Jung-Deutschland in Afrika. 9.)

A. Köhler

1897

C. Falkenhorst

In Bagamojo und am Tanganjika
(Jung-Deutschland in Afrika. 3.+8.)

A. Köhler

1904

C. Falkenhorst

In Kamerun

F. A. Brockhaus

1887

C. Falkenhorst

In Kamerun

F. A. Brockhaus

1893

C. Falkenhorst

In Meerestiefen
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. VII.)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1891

C. Falkenhorst

Jung-Deutschland in Afrika
(Jung-Deutschland in Afrika. 1.+2.)

Alexander Köhler

1895

C. Falkenhorst

Jung-Deutschland in Afrika. Kolonial-Erzählungen für jung und alt.
Bd. 1:
Der Baumtöter. Kameruner Pflanzergeschichte. Ill. von Rud. Hellgrewe. 10. u. 11. Tsd.

Alexander Köhler

ca 1904

»»» ALEKI Universität zu Köln

C. Falkenhorst

Jung-Deutschland in der Südsee. Unter Kanaken und Yapern.

A. Köhler

1903

C. Falkenhorst

Der Kaffepflanzer von Mrogoro
Jung-Deutschland in Afrika. 4.

Alexander Köhler

1895

C. Falkenhorst

Das Kreuz am Tanganjika
(Jung-Deutschland in Afrika. 8.)

A. Köhler

1897

C. Falkenhorst

Leonidas Harpya

Alexander Köhler

1903

C. Falkenhorst

Luftfahrten
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. X.)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1891

C. Falkenhorst

Nordpolfahrten
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. IX)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1891

C. Falkenhorst

Der Ostafrikaner Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1890

C. Falkenhorst

Pioniere der Kultur in Deutsch-Südwestafrika
(Jung-Deutschland in Afrika. 10.)

A. Köhler

1900

C. Falkenhorst

Reisen in Zentral- und Nordasien
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. VIII)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1891

C. Falkenhorst

Schwarze Fürsten. 1
Fürsten des Sudan

Ferdinand Hirt & Sohn

1891

C. Falkenhorst

Schwarze Fürsten. 2 u. 3
Herrscher in Ostafrika
Westafrikanische Könige

Ferdinand Hirt & Sohn

1892

C. Falkenhorst

Der Sklave der Haussa
Jung-Deutschland in Afrika. 2.

Alexander Köhler

1894

C. Falkenhorst

Sturmhaken

F. A. Brockhaus

1889

C. Falkenhorst

Sturmhaken

F. A. Brockhaus

1893

C. Falkenhorst

Die Tabakbauer von Usambara
Jung-Deutschland in Afrika. 6.

Alexander Köhler

1895

C. Falkenhorst

Die Tanzdiebe
(Jung-Deutschland in der Südsee. 2.)

Alexander Köhler

1903

C. Falkenhorst

Unter den Kanaken und Yapern
Jung-Deutschland in der Südsee. 1.+ 2.

Alexander Köhler

ca 1910

C. Falkenhorst

Unter den Palmen von Bagamojo
(Jung-Deutschland in Afrika. 3.)

A. Köhler

1894

C. Falkenhorst

Vom Maultiertreiber zum General

A. Köhler

1912

C. Falkenhorst

Weltentdecker und Weltumsegler
(Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. XI.)

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1891

C. Falkenhorst

Der Zauberer vom Kilima-Ndjaro

F. A. Brockhaus

1888

C. Falkenhorst

Zum Schneedom des Kilimandscharo
(Jung-Deutschland in Afrika. 7.)

A. Köhler

1896

zum Seitenanfang

Valid HTML 4.01 Transitional